Berührungen und Beziehungen bei Menschen mit Demenz - Ein person-zentrierter Zugang zu Berührung, Beziehung, Berührtsein und Demenz

Berührungen und Beziehungen bei Menschen mit Demenz - Ein person-zentrierter Zugang zu Berührung, Beziehung, Berührtsein und Demenz

 

 

 

von: Luke J. Tanner

Hogrefe AG, 2018

ISBN: 9783456958552

Sprache: Deutsch

274 Seiten, Download: 4628 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Berührungen und Beziehungen bei Menschen mit Demenz - Ein person-zentrierter Zugang zu Berührung, Beziehung, Berührtsein und Demenz



  Berührungen und Beziehungen bei Menschen mit Demenz 1  
     Inhalt 7  
     Danksagung 15  
     Vorwort von Danuta Lipinska 19  
     Vorwort des deutschen Herausgebers 22  
     Würdigungen 25  
  Einleitung 27  
  1 Pflegemodelle und Berührungskulturen 35  
     1.1 Der klinische Dienst 37  
     1.2 Der gemischte Dienst 38  
     1.3 Der kreative Dienst 40  
     1.4 Der kongruente Dienst 41  
     1.5 Berührungen im Rahmen der Pflege 43  
     1.6 Zusammenfassung 44  
  2 Berührungen in der Pflege 47  
     2.1 Die Rolle von Berührungen in der Pflege 51  
     2.2 Ambivalente Botschaften 51  
     2.3 Berührungen sind tabu 51  
     2.4 Was werden die anderen denken? 51  
     2.5 Große Risiken und viele Vorzüge 52  
     2.6 Freundschaftliche Berührungen sind Pflegebestandteil 52  
     2.7 Aufgabenorientiertes Berührungstraining 52  
     2.8 Intuitive Berührungsarten 53  
     2.9 Berührungen als nonverbale Kommunikation 53  
     2.10 Risiken bei Berührungen demenzkranker Menschen 53  
     2.11 Die Unfähigkeit, Berührungen zuzustimmen 53  
     2.12 Anonymität in der institutionellen Pflege 54  
     2.13 Keine Zeit für Kontaktaufnahme 54  
     2.14 Berührungen bei Pflegeroutinen 54  
     2.15 Erotische Berührungen in der Pflege 55  
     2.16 Berührungen und Intimität 55  
     2.17 Massage- und Berührungstherapien 55  
     2.18 Berühren und berührt werden 55  
     2.19 Private und öffentliche Bereiche 56  
     2.20 Geschlecht und Gender 56  
     2.21 Empfindsamkeit älterer Menschen 56  
     2.22 Erhöhte Infektionsgefahr 57  
     2.23 Freundschaftliche Berührungen am Lebensende 57  
     2.24 Zusammenfassung 57  
  3 Wahrnehmung von Berührungen bei kognitiver Beeinträchtigung 59  
     3.1 Wahrnehmung von Berührungen 60  
     3.2 Handhalten, Umarmen oder Küssen 64  
     3.3 Wahrnehmung bei kognitiver Beeinträchtigung 64  
     3.4 Beziehungswahrnehmung bei kognitiver Beeinträchtigung 65  
     3.5 Situationswahrnehmung bei kognitiver Beeinträchtigung 67  
     3.6 Zusammenfassung 68  
  4 Tastsinn und Bindung 71  
     4.1 Lernen, Hilfe anzunehmen 73  
     4.2 Bindungsstile und frühkindliche Betreuung 75  
     4.3 Instabiler vermeidender Bindungsstil 77  
     4.4 Instabiler ambivalenter Bindungsstil 79  
     4.5 Destruktiver Bindungsstil 80  
     4.6 Berührungen und Bindungsstile 81  
     4.7 Berührungen und vermeidender Bindungsstil 81  
     4.8 Berührungen und ambivalenter Bindungsstil 83  
     4.9 Zusammenfassung 85  
  5 Berührung, Verwirrtheit und Ungewissheit 87  
     5.1 Demenz und der furchtbare Zweifel 88  
     5.2 Beobachtungen: subjektive Wahrnehmung von Pflege 91  
  6 Berührungen und nonverbale Zustimmung 97  
     6.1 Zustimmung bei kognitiver Beeinträchtigung 98  
     6.2 Körpersprache und nonverbale Zustimmung 98  
     6.3 Signale erkennen und Fehler vermeiden 99  
     6.4 Zusammenfassung 102  
  7 Berührungen, emotionale Bedürfnisse und Persönlichkeit 105  
     7.1 Identität 107  
     7.2 Beschäftigung 107  
     7.3 Bindung 107  
     7.4 Trost 108  
     7.5 Inklusion 108  
     7.6 Person-zentrierte Berührungen 110  
     7.7 Berührungen und alltägliche Interaktionen 111  
     7.8 Berührungen und person-zentrierte Pflege 114  
     7.9 Zusammenfassung 115  
  8 Berührungen, Beziehungen und Intimität 117  
     8.1 Berührung ist Beziehungserfahrung 118  
     8.2 Intimität in professionellen Beziehungen 120  
     8.3 Person-zentrierte Berührungen 124  
     8.4 Zusammenfassung 129  
  9 Berührung im Rahmen pflegerischer Aufgaben 131  
     9.1 Aufgabenorientierte Berührungen 132  
     9.2 Auswirkungen auf die Persönlichkeit 133  
     9.3 Aufgabenorientierte Berührungen und klinische Pflegemodelle 137  
     9.4 Routinebasierte Pflege 138  
     9.5 Gestaltung der Gemeinschaftsbereiche 139  
     9.6 Infektionsmanagement 140  
     9.7 Veränderungen von Berührungskulturen 142  
     9.8 Zusammenfassung 145  
  10 Widerstand gegenüber Berührungen im Pflegekontext 147  
     10.1 Widerstand gegen aufgabenorientierte Berührungen 148  
     10.2 Zustimmung der Betroffenen erlangen 151  
        10.2.1 Elizabeth 152  
        10.2.2 Iris 153  
        10.2.3 Charlotte 154  
        10.2.4 George 155  
        10.2.5 Sarah 156  
        10.2.6 Irene und David 158  
     10.3 Die Methode hinter dem Unsinn 159  
     10.4 Eine spielerische Pflegekultur 162  
     10.5 Zusammenfassung 164  
  11 Erotische Berührungen und sexuelle Intimität 167  
     11.1 Sex, Alter und Demenz thematisieren 169  
     11.2 Sexuelle Intimität und emotionale Bedürfnisse 173  
     11.3 Zustimmung, Fähigkeiten und Fürsorgepflicht 175  
        11.3.1 Relevante Informationen über sexuelle Beziehungen 179  
        11.3.2 Auf Gefühle abzielende geschlossene Fragen 180  
        11.3.3 Warten und nicht forcieren 181  
        11.3.4 Metaphern und Vergleiche akzeptieren 181  
        11.3.5 Gegenstände und Bilder mit Themembezug 182  
        11.3.6 Vergangenheit nutzen – über Gegenwart sprechen 182  
        11.3.7 Die andere Realität akzeptieren 183  
        11.3.8 Stress und Angst reduzieren 183  
        11.3.9 Falsche Entscheidungen respektieren 184  
     11.4 Zusammenfassung 184  
  12 Mit Dingen in Berührung kommen 187  
     12.1 Lernen, sich entwickeln und Dinge berühren 188  
     12.2 Den Kontakt zu Dingen verlieren 191  
     12.3 Auswirkungen von reizarmen Umgebungen 194  
     12.4 Gute Ausstattung der Umgebung 199  
     12.5 Zusammenfassung 205  
  13 Schlussbetrachtung 207  
  Anhang 1: Tool zur Beobachtung von Berührungen (TOT) 213  
     Erläuterung der Quality of Touch Schedule 215  
        Negative restriktive Berührungen 215  
        Negative protektive Berührungen 216  
        Aufgabenorientierte Berührungen 217  
        Expressive aufgabenorientierte Berührungen 217  
        Person-zentrierte Berührungen 218  
     Durchführung einer Beobachtung 218  
     Empfehlungen für die Ergebnisinterpretation 221  
  Anhang 2: In der QUTS-Liste verwendete Klassifikationen 227  
  Anhang 3: Beobachtungsformular 231  
  Anhang 4: Beobachtungsformular – Zusammenfassung 233  
  Anhang 5: Trainingsübungen zum Thema Berührung 235  
     Berührungen bei den Trainingsübungen 236  
     Lernen durch reflektive Auseinandersetzung 236  
     Trainingssetting und Gruppengröße 237  
     Übung 1: Ein Moment der Berührung 237  
     Übung 2: Mit und ohne Berührung 240  
     Übung 3: Die Deutung einzelner Berührungsarten 243  
     Übung 4: Die Welt aufgabenorientierter Berührungen 247  
     Übung 5: Ein Besuch beim Arzt oder Zahnarzt 248  
  Anhang 6: Checkliste – Sicherheit im Umgang mit Berührungen 251  
  Literatur 255  
  Weiterführende Literatur 258  
  Dementia Care Literatur im Verlag Hogrefe 262  
  Autoren- und Herausgeberverzeichnis 268  
  Sachwortverzeichnis 269  

Kategorien

Empfehlungen

Service

Info/Kontakt