Lernberatung für selbstgesteuertes Lernen

Lernberatung für selbstgesteuertes Lernen

 

 

 

von: Brigitte Geldermann, Roland Geldermann

wbv Media, 2005

ISBN: 9783763932276

Sprache: Deutsch

48 Seiten, Download: 864 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Lernberatung für selbstgesteuertes Lernen



Herausforderung: Lernberatung (S. 11-12)

Was ist Lernberatung?

Der Beratungsbegriff, der hier verwendet werden soll, grenzt sich vom populären „Ratgeber" ab. Lernberatung zielt zwar auf den Erfolg des Lernens, hat aber nichts mit Erfolgsrezepten – „Kreatives Schreiben in zwei Wochen", „Fremdsprachen ohne Mühe" – zu tun, die die Eigenaktivität des Lernens durch das Befolgen von Tipps ersetzen und Lernerfolg mechanisch produzieren wollen. Wir verstehen unter Beratung einen kommunikativen Vorgang, der auf Empfehlungen abzielt, also mehrere mögliche Antworten zulässt, mit einer Förderabsicht verbunden ist und auf Steigerung der Kompetenz der zu Beratenden angelegt ist, so dass sie künftige, ähnliche Situationen besser bewältigen und nicht dauerhaft vom Berater abhängig sind (nach Pätzold).

Ziel jedes pädagogischen Handelns ist es, Lernen zu ermöglichen. Die zentrale Kategorie ist dabei das Lehren oder Unterrichten. Im Unterricht werden Lerngegenstände im Hinblick auf bestimmte Lernziele strukturiert und präsentiert. Die didaktische Gestaltung durch die Lehrperson schließt Eigenaktivität und Spielräume für die Lernenden nicht aus. Sie schließt auch ergänzende Lernberatung nicht aus. Für selbstgesteuertes Lernen ist jedoch Beratung besonders wichtig, weil die Lernenden nicht automatisch über die Kompetenzen verfügen, die für das Auswählen von Lernstrategien notwendig sind. In den modernen Lernarrangements, über die im Folgenden gesprochen werden soll, ist die Funktion der Lernberatung strukturell enthalten.

! Lernberatung ist ein systematischer Austausch über den Lernprozess, der die Lern- und Selbstmanagementkompetenzen der Lernenden aktiviert und unterstützt. Idealtypisch werden folgende Schritte vorgenommen (nach Harke):

- Ausgehend von einem Beratungsanlass, einer Fragestellung wird das Beratungsziel festgelegt.
- Die Möglichkeiten und Hindernisse zur Zielerreichung werden bestimmt.
- Bearbeitungsschritte werden vorstrukturiert. Die Bearbeitungsschritte werden von den Lernenden ausgeführt.
- Das Ergebnis der Bearbeitung wird überprüft und möglicherweise korrigiert.

Fachliche Beratung und Lernberatung

In der Regel haben Lernende vor allem inhaltliche Fragen und erwarten Erklärungen. Sofern die Expertise beim Bildungspersonal vorhanden ist, wird es diese Fragen beantworten, sei es durch eigenen Input, sei es durch Hinweise auf andere Quellen. Lernberatung muss nicht darauf abzielen, keine Lösungen zu präsentieren und die Lernenden unbedingt, wie mühsam auch immer, die Antwort selbst finden zu lassen, die für die Lehrperson auf der Hand liegt.

Das ist eine Strapaze für beide Seiten. In Lernarrangements, die nicht auf die Vermittlung eines Wissenskanons, sondern auf die Entwicklung von Kompetenzen zielen, ist es aber mit schnellen Antworten auch gar nicht getan. Es ist ein Unterschied, ob man die Prinzipien des Projektmanagements kennt oder ob man ein Projekt managen kann. Die Teilnehmenden wollen ihre Kenntnisse auch praktisch anwenden können, brauchen also Übungen, die verschiedene Praxisfälle abdecken, oder Hilfe bei der Umsetzung direkt in die Praxis.

Kategorien

Empfehlungen

Service

Info/Kontakt